© Georg   Müller
       Ganderkesee

Hecken / Wallhecken (Knicks/Över) / Flechthecken / Feldmauern (Trockensteinmauern) / Zäune / Pilze / Schlatts / Niederdeutsch
            Hedges / Hedged banks / Woven hedges / Field walls (dry stone walls)/ Fences / Mushrooms / Small waters /  low german

Startseite
Wallhecke
Hecken
Wälle
Feldmauern
Zäune
Pilze
Schlatts
Niederdeutsch
Veröffentlichung
Umweltinfogesetz
Fluthilfe
PDF
Gäste / Kontakt
Links u. Adressen
Zur Person
Haftungsausschluss

Der Inhalt dieser Webseite ist urheberrechtlich geschützt

Wallhecken, Knicks, Öwer oder Över sind von Gehölzen bewachsene breite, gerade oder ungleichmäßig verlaufende Geländestreifen, meistens künstlich erbaute Erd-,Stein- oder Torfwälle, die in der Regel Grenzen anzeigen. Einige von ihnen sind älter als 5.000 Jahre. Sie sind eigenständige landschaftsprägende Elemente unserer Heimat und Kulturlandschaft. Die Höhen von den Wällen und ihrer Vegetation sind unterschiedlich und nicht festgelegt. In Sonderfällen werden auch gehölzfreie Wälle mit Grenzfunktion als Wallhecken eingestuft. Die durchschnittliche Höhe der Erdwälle beträgt ca. 1,2 m und die durchschnittliche Fußbreite bei Erdwällen 2 m.

 Zu Ihrer Information bzgl. meines neuen Buches:
Europas Feldeinfriedungen

Wallhecken (Knicks), Feldmauern (Steinwälle / Trockenstein- mauern) Trockenstrauch-, Biege- und Flechthecken, Steck-, Steckflecht-, Flecht- und traditionelle Holzzäune

Es wird einen umfassenden Überblick über Europas Feldeinfriedungen - Wallhecken/Knicks / Feldmauern (Steinwälle, Trockensteinmauern) Trockenstrauch-, Flecht- und Biegehecken, Flecht-, Steckflecht- und traditionelle Holzzäune - bieten.

Hinweise zur weltweiten Geschichte, Entstehung, Verbreitung von  Feldeinfriedigungen runden die vielfältigen Informationen ab.

Solch eine umfangreiche Beschreibung und Dokumentation, die zudem mit rund 4433 Fotos, ca. 300 Zeichnungen von Heckenlege- und Heckenbiegestilen sowie Zaunflechtstilen, rund 333 Zeichnungen von Feldmauern, 321 Wallzeichnungen und rund 50 Zaunzeichnungen bebildert ist, ist bislang in Europa nicht vorhanden.

Die Vorbereitungen zu meinem neusten Wallheckenbuch begann ich bereits 1996. Was anfangs nur als etwa 100-seitiges Buch geplant und angekündigt war, um mein altes Wallheckenbuch von 1989 „Wallhecken, Entstehung – Pflege – Neuanlage“ zu ergänzen, ist mittlerweile auf 1280 Seiten im Format DIN-A-4 angewachsen.

In diesem neuen Buch wage ich eine Dokumentation, die die Verbreitung, Entstehung und den Zustand der Wallhecken (Knicks), Feldmauern (Trockensteinmauern und Steinwälle) Europas beschreibt. Zusätzlich wird der Aufbau von Trockenstrauch-, Flecht- und Biegehecken, von Steck-, Steckflecht- Flecht- und anderen traditionellen Zäune beschrieben sowie abgebildet. Bislang war meine Buchveröffentlichung nur auf Nordwestdeutschland und vor allem auf Erdwallhecken beschränkt.

Das Jahr 2005 war der Start, auch die  Feldmauern (Trockensteinmauern), und ab 2006/9 die Flecht- und Biegehecken, Steck-, Steckflecht- Flecht- und andere traditionelle Zäune mit aufzunehmen, was einen erhöhten Zeitaufwand bedeutet. Zusätzlich werden Hinweise zur weltweiten Verbreitung von Europas Feldeinfriedigungen wie Wallhecken und Feldmauern belegt - eine Aufgabe mit entsprechendem Aufwand.

Es gliedert sich in zwei Teile:

  • Der erste Teil zentriert sich auf eine generelle Beschreibung der Entstehungsgeschichte, Entwicklung, Verluste, Zustand, Pflege, Unterhaltung und Neuanlage von Wallhecken (Hecken) und Feldmauern in Europa
  • Im zweiten Teil werden für jedes Land die genauen Kartierungsergebnisse und - soweit bekannt - Hinweise über die Entstehungsgeschichte, die Entwicklung, Aussehen, Funktion und Verbreitung der Wallhecken (Hecken) und Feldmauern sowie über den gesetzlichen Schutz aufgezeigt.
  • Weiter finden sich detaillierte Beschreibungen der Kartierungsrouten inkl. Karten. Die Vielfalt, das Aussehen, der jeweilige Zustand, der Aufbau, die Pflege, der Bewuchs, die Gehölzrückschnitt- und Flecht- oder Heckenbiegemethoden, die Unterhaltung, die Neuanlage, die Verluste der Feldeinfriedigungen, die Schädigungen und die Schadensursachen sind reich bebildert dargestellt.

Für jedes Land sind nun abhängig von Vorkommen und Vielfalt der Wallhecken und Feldmauern 4 - 120 Seiten (im DIN-A-4 Format) vorgesehen.

Für Deutschland sind rund 200 Seiten, für die Zusammenfassung von Europa ca. 200 Seiten und für die einzelnen europäischen Länder ca. 900 Seiten, insgesamt nicht mehr als 1300 Seiten im DIN-A4-Format.

Nun ist es Mangels ausreichender Informationen über die Wallhecken und Feldmauern Europas und deren Verbreitung notwendig, diese in Europa zu kartieren, um deren jetzigen Zustand, deren bisherige Entwicklung sowie deren Aufbau festzuhalten. Zur Beschaffung dieser Informationen reiste ich von 1996 – 2010 durch Europa. Es versteht sich, dass bei allem Aufwand jedoch nicht jede Wallhecke oder Feldmauer in Europa kartiert werden kann. Allerdings gewinnt man so einen ausreichenden Überblick über den jetzigen Zustand, Aufbau, Funktion, Anlage, Pflege, Baum- und Strauchbewuchs, sowie Verluste und Schädigungen der Wallhecken und Feldmauern in dem jeweiligen Land.

Dass ich eine sterbende Kulturlandschaft beschreibe - mit all ihren Funktionen, ihrer Bedeutung für uns Menschen, unserer Kultur, Landschaftsentwicklung, dem Naturhaushalt sowie für Fauna und Flora, ist mir bewusst.

Umso wichtiger ist es, dieses Buch zu veröffentlichen, um unserer Nachwelt Einblicke in faszinierende Landschaftsbestandteile unserer heutigen Welt zu geben.

Das Buch soll aufrütteln für eine Kulturlandschaft, die sich nicht selbst wehren kann, die dem Untergang geweiht ist, wenn nicht umgehend wirkungsvolle Maßnahmen zum Erhalt ergriffen werden!

Es soll den Menschen, vor allem den Politikern und Entscheidungsträgern in den verschiedenen Ländern und in Europa aufzeigen, was mit einer bedeutenden Kulturlandschaft Europas passiert. Es soll zugleich für die politischen und sonstigen Entscheidungsträger Grundlage und Entscheidungshilfe für ihr dringend erforderliches Handeln zum Schutz und Erhalt dieses bedeutenden Kulturgutes sein. Aber es soll auch Nachschlagwerk sein für alle, die sich für das  Kulturgut Feldeinfriedigungen, Wallhecken (Knicks), Feldmauern (Steinwälle / Trockensteinmauern) Trockenstrauch-, Biege- und Flechthecken, Steck-, Steckflecht-, Flecht- und traditionelle Holzzäune interessieren.

Meiner vorsichtigen Schätzung nach sind Wallhecken- und Feldmauernverluste in Europa seit dem 19. Jahrhundert von weit über sechs Millionen Kilometern vorhanden. In etwa 50 Jahren werden sich die Verluste, wenn die Zerstörung der Wallhecken und Feldmauern nicht sofort gestoppt werden, verdreifacht haben. Nur noch kümmerliche Reste von einer der wichtigsten Kulturlandschaftsbestandteile Europas werden sich finden, in manchen Ländern werden die Reste noch nicht einmal rudimentär sein.

Um die Wallhecken/Feldmauern zu erfassen und einen Eindruck von deren jetzigen Zustand zu erhalten, habe ich bisher rund 20.000 km Wallhecken/Feldmauern zu Fuß abgelaufen, mit dem PKW bin ich bisher rund 234.000 Kilometer in 30 Ländern Europas und 50 Ländern weltweit gefahren. Rund 40.000 Wallhecken- und Feldmauerfotos sind bisher archiviert. Unzählige Informationen über Funktion, Verbreitung, Entstehung, Herstellung, Pflege, Zustand, Größe, Aufbau, Material, Gehölze und Gehölzrückschnittmethoden der Wallhecken und Feldmauern in Europa sind gesammelt, die Erkenntnisse zum großen Teil auf bisher rund 800 Seiten im Format DIN A4 niedergeschrieben.

Vieles ist neu und bisher so noch nie beschrieben worden.

Geschichte, Entstehung, Pflege und Anlage der Wallhecken und Feldmauern kann jetzt weitestgehend  lückenlos dargestellt werden. Dies ist nur mit einem sehr großen Zeitaufwand zu bewerkstelligen, daher bitte ich die bisherigen Terminverschiebungen zu entschuldigen. Wegen Termindruckes möchte ich jetzt nicht auf halbem Weg stehen bleiben, sondern mein gesamtes Wissen über meine Wallheckenforschungen niederschreiben und  2013 zur Verfügung stellen. Die Übersetzungsarbeiten ins Englische und die Layoutarbeiten und der der Druck sind abgeschlossen.

Ab dem 15.12.2013 steht dieses reich bebilderte, in DIN-A-4 gefasste und 1280-seitige Buch, farbig und in deutscher sowie englischer Sprache zur Verfügung.

Georg Müller      Ganderkesee, den 02.12.2013

(Siehe auch unter Veröffentlichungen.

Hedged banks are wide strips running straight or in an irregular pattern along the terrain, which are covered by woody growth. They are mostly artificially erected earth, stone or peat banks, which principally indicate ownership boundaries. Some of them are more than 5,000 years old. They are elements of our heritage and cultural landscape in their own right, which shape the landscape. Heights of banks and their vegetation vary and do not conform to any standard. In special cases, banks without woody growth vegetation but which still function as a boundary are also classified as hedged banks. The average height of earth banks is about 1.2 m and the average bottom width is about 2 m.

For your information regarding my new book:
Europe’s field boundaries

Hedged banks (hedgerows), field walls (stone walls/dry stone walls), dry bush hedges, hedges made of bent and interwoven sticks as well as stick fences, fences made from interwoven sticks and traditional wooden fences.

This book will offer a comprehensive overview of Europe’s field boundaries: Hedged banks/hedgerows/field walls (stone walls, dry stone walls), dry bush hedges, hedges made of bent and interwoven sticks as well as woven fences, fences made from interwoven sticks and traditional wooden fences.

References to the worldwide history, emergence and distribution of field boundaries complement the comprehensive and varied information.

Up to now, such an extensive description and documentation is not available in Europe. Moreover, it is illustrated with about 4433 photos, approx. 300 drawings of hedge construction and hedge bending styles as well as fence weaving styles, about 280 drawings of field walls, 321 drawings of embankments and 50 drawings of fences. .

Preparations for my latest book on hedged banks started as early as 1996. What was announced as a 100-page book, planned to supplement my old book on hedged banks “Hedged banks, Development – Care – Construction” from 1989, has grown into 1280 A4 pages.

In this new book I venture a documentation which describes the distribution, emergence and overall state of hedged banks (hedgerows), field walls (dry stone walls and stone walls) in Europe. In addition, the construction of dry bush hedges, hedges made of bent and interwoven sticks as well as woven fences, fences made from interwoven sticks and traditional wooden fences is described. Up to now, my book publications have been restricted to north-western Germany and primarily to earth bank hedges.

In the year 2005 I decided to also include field walls (dry stone walls) and, as of 2006/9, hedges made from bent and interwoven sticks, picket fences and woven fences and other traditional fences were taken in as well which means increased time expenditure. Additionally, references to the worldwide distribution of European field boundaries like hedged banks and field walls are sourced – a rather time-consuming task.

The book consists of two parts:

  • The first part is focused on a general description of the emergence, development, losses, condition, care, conversation and new developments of hedged banks (hedges) and field walls in Europe.
  • In the second part the exact mapping survey results are shown and, where known, notes about the emergence, the development, appearance, function and distribution of hedged banks (hedges) and field walls as well as information on the legal protection within each country.

Furthermore, detailed descriptions of the survey route incl. maps are given. The book presents a splendidly illustrated account of the variety, appearance, the respective condition, the construction, the care, the vegetation, the scrub cutting and weaving and hedge bending methods, the maintenance, the new construction, the loss of field boundaries, the damages and causes thereof.

For each country, 4-70 A4 pages are scheduled, depending on occurrence and variety of hedged walls and field banks.

For Germany, I plan about 200 pages, for the summary of Europe about 200 pages and for the individual European countries approx. 900 pages; overall, not more than 1300 A4 pages.

Due to insufficient information about hedged banks and field walls in Europe and their distribution it is necessary to map them throughout Europe in order to determine their present condition, previous development and their structure. To collect all this information, I travelled through Europe from 1996-2010. It goes without saying that – even in spite of all this effort – not every single hedged bank or field wall in Europe could be mapped. Nevertheless, it gives a satisfactory overview of the current condition, structure, function, arrangement, care, tree and shrub vegetation, as well as losses and damages of hedged banks and field walls in the respective country.

I am aware of the fact that I am describing a dying landscape which was developed and cultivated by man – with all its functions, its significance for us human beings, our culture, the development of our landscape, the ecosystem as well as fauna and flora.

This makes it all the more important to publish this book in order to give following generations insights into this fascinating part of today’s landscape.

This book shall stir our conscience for a culturally significant landscape, which cannot defend itself and which is destined to disappear if effective measures for its conservation are not taken up immediately!

This book shall show everybody – and especially politicians and decision makers various countries and in Europe – what is happening to an important part of Europe’s landscape. At the same time, it should be a basis for political and other decision making processes to initiate urgently required measures to protect and maintain this important cultural asset. But this book is also a reference book for everybody interested in field enclosures as part of our culture, specifically, hedged banks (hedgerows), field walls (stone walls/dry stone walls),dry bush hedges, hedges made of bent and interwoven sticks as well as woven fences, fences made from interwoven sticks and traditional wooden fences.

According to my very careful estimate, far more than six million kilometres of hedged banks and field walls have been lost since the 19th century. Within the next 50 years these losses will have tripled if the destruction of hedged banks and field walls is not stopped immediately. Only isolated relics of one of the most important landscapes that were developed and cultivated by man will remain; in some countries these remains will not even be rudimentary.

In order to map hedged banks and field walls and to get a first impression of their present state, I have walked along 20,000 km of hedged banks and filed walls and so far I have driven 234,000 km through 30 European countries and 50 countries worldwide. About 50,000 photos of hedged banks and field walls have been archived to date. I have collected countless sets of information on function, distribution, development, construction, care, state, measurements, structure, material, types of wood and scrub cutting methods of hedged banks and field walls in Europe. I have already written down most of the findings on approximately 1280 A4 pages; these are illustrated with about 4433 photos and 700 drawings. In all, there are 300 drawings of dry bush hedges, hedges made of sticks and interwoven sticks and about 520 drawings of field wall and bank structure.

Most of it is new and has never been described before.

Now the history, development, care and construction of hedged banks and field walls can be presented largely without any gaps. This is only feasible by investing huge amounts of time which is why I would like to apologise for the delay in presenting this book. I would not want to have to stop halfway and publish an incomplete description due to time pressure but I would rather prefer to write down my complete knowledge on hedged bank research and publish it in 15.12.2011. Work on the layout and translations into English are in progress.

The plan is to publish this splendidly illustrated and approximately 1280 page book from 15.12.2013 in A4 format, in colour print and in the languages German and English.

Georg Müller Ganderkesee, 02.12. 2013

(See also under “Veröffentlichungen”)