© Georg   Müller
       Ganderkesee

Hecken / Wallhecken (Knicks/Över) / Flechthecken / Feldmauern (Trockensteinmauern) / Zäune / Pilze / Schlatts / Niederdeutsch
            Hedges / Hedged banks / Woven hedges / Field walls (dry stone walls)/ Fences / Mushrooms / Small waters /  low german

Startseite
Wallhecke
Hecken
Wälle
Feldmauern
Zäune
Pilze
Schlatts
Niederdeutsch
Veröffentlichung
Umweltinfogesetz
Fluthilfe
PDF
Gäste / Kontakt
Links u. Adressen
Zur Person
Haftungsausschluss

Der Inhalt dieser Webseite ist urheberrechtlich geschützt

Fluthilfe - Initiative

„Hilfe für Koggala / Habaraduwa“

Stand. 18.06.2006

Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert, da die Spendenaktion abgeschlossen ist.

Eingegangene Geldspenden: 60.256,76 Euro

Ausgaben:                              60.256,76 Euro

Guthaben:                                       0.00 Euro

Wir haben sämtliche Spendensammeltätigkeiten für die Tsunamii Opfer eingestellt.  Wir sind der Meinung, dass den Opfern dort ausreichend geholfen worden ist. Regionen die von anderen Naturkatastrophen heimgesucht wurden (z. B. Erdbeben in der Kaschmir Region) sind erheblich mehr auf Hilfe angewiesen. Wir bitten alle die den dortigen Opfern helfen wollen entsprechenden Hilfsorganisationen zu spenden.

Allen Spendern die uns Ihr Spendengeld anvertrauten und uns ansonsten behilflich waren danken wir, ohne Ihre Hilfe wäre unsere Hilfe nicht möglich gewesen!

Vielen, vielen Dank!!!

Gisela und Georg Müller

 

Dankesschreiben von  Lal Samarasekara
dk. 5.1.2005

Am Flughafen in Colombo, Zollkontrolle

            Flutschäden

Essensverteilung in einem Kloster

Essenszubereitung für die Flutopfer

Medikamentenauslieferung

Medikamentenauslieferung in Galle / Krankenhaus

Die Schulleitung in Habaraduwa

Flutschadensbilder aus Koggala / Habaraduwa

                    Flutschadensbilder aus Unawatuna

Durch einen glücklich Umstand können wir den 19.1.2005 eine Luftfracht mit 1000 kg nach Koggala transportieren! Der Inhalt: Werkzeuge, wie Maurer-, Schlosser- und Tischlerwerkzeug. Weiter Babynahrung, Medikamente usw.

Ab dem 8.1.2005 haben wir die Verteilung von Nahrungsmittel eingestellt, da die Nahrungsversorgung offensichtlich jetzt sichergestellt ist. An den Straßenrändern sind Trinkwassertanks aufgestellt worden. Wir konzentrieren uns jetzt auf die Wiederaufbauhilfe. Dazu gehört z.B.  Boote reparieren zu lassen oder neue anzuschaffen, Kleidung, Geschirr (Teller, Töpfe, Pfannen etc.) Zement für den Hausaufbau zu kaufen oder aber auch kleine Geldsummen zur nötigsten Lebensführung zu geben. Als nächstes werden wir sehen, dass z.B.  Schulen wieder aufgebaut werden, Schulkleider, Schulbücher usw. zur Verfügung gestellt werden. Dann müssen wir sehen gibt es dort Voll- oder Halbweisen wie können wir diese oder völlig verarmte Familien langfristig durch z.B. Patenschaften helfen.

Falls ihr Anregungen habt, schreibt uns info@wallhecke.de

Die Bankverbindung lautet: Volksbank Ganderkesee-Hude eG Bklz: 28062249
Konto Nr.: 106592002

Bitte als Stichwort „Hilfe für Koggala / Habaraduwa“ auf der Überweisung angeben.

Sonstiges:

8.1.2005 Ananda hat jetzt ein Konto in Koggala eingerichtet , sodaß wir gestern sofort 1300 Euro als Soforthilfe nach Koggala überweisen konnten. Das Geld soll für ausgelegte Gelder von Ananda und zum Kauf von dringend benötigter  Kleidung und Nahrungsmittel für die Flutopfer verwendet werden.

Für meine Frau Gisela und mich, ist diese Hilfsaktion eine große Herausforderung. Wir sind überwältigt von der Spendenbereitschaft für unsere Initiative „Hilfe der Flutopfer in Koggala  / Habaraduwa“. Meine Frau Gisela und ich sagen vielen, vielen Dankfür das Vertrauen und die Unterstützung unserer Initiative. Es macht uns Mut, gibt Kraft, uns ist aber auch die  große Verantwortung bewußt die wir jetzt haben!

Insgesamt haben wir bis zum 8.1.2005, innerhalb drei Tagen, Spendenzusagen von rund 23.000 Euro erhalten.

Der Gemeinde Ganderkesee (und selbstverständlich allen anderen Spendern auch) sind wir zu Dank verpflichtet, dass sie so großzügig der Initiatve 5000 Euro zur Verfügung stellt, sie unterstützt sowie eine Hilfspatenschaft mit Koggala / Habaraduwa zugestimmt hat.

Dieses ist insgesamt eine sehr dankenswerte sowie erfreuliche Entwicklung und für uns zugleich Ansporn, Verantwortung und eine besondere  Verpflichtung.

Daher haben wir jetzt erste Strukturen geschaffen, die gewährleisten, das dass gespendete Geld ausschließlich und zu 100% den Flutopfern zur Verfügung gestellt wird. Wir haben zwei Kassenwarte und zwei Kassenprüfer für die Initiative gewinnen können. Damit wird sichergestellt, dass zu jeder Zeit der Kassenstand und die Verwendung der gespendeten Gelder transparent ist, überprüft und bestätigt werden kann.

Diese Fotos stammen aus Koggala / Habaraduwa und zeigen die Flut sowie die Flutschäden.

Spendenaufrufplakat!

Spendet für die Flutopfer!

„Hilfe für Koggala / Habaraduwa“

Koggala / Habaraduwa liegt in Sri Lanka und ist etwa 20 Km von der Provinzhauptstadt Galle entfernt. Kogalla ist ein kleiner Küstenort und ist schwer von der Flutwelle verwüstet worden. Die Schule und viele Häuser sind vollständig zerstört. Es gab dort sehr viele Verletzte und Tote, viele Mensche sind obdachlos, mittellos und verzweifelt.

Die am 01.01.2005 gegründete Initiative “Hilfe für Koggala / Habaraduwa” hat sich zum Ziel gesetzt  dafür zu sorgen, dass diesen Menschen schnell und unbürokratisch geholfen wird. Vor Ort werden durch uns schon Lebensmittelpakete an Bedürftige verteilt.  Die Spenden selbst werden zu 100% an die Flutopfer  weitergegeben, Gebühren, (Verwaltung etc.) entfallen bzw. werden vollständig von den Initiativegründern übernommen! Nur tatsächlich durch die Flut geschädigte  Personen oder Einrichtungen (Schulen) in Koggala werden finanziell unterstützt. Die  gesamt eingegangene und ausgegebene Spendensumme sowie die davon  unterstützten Projekte, Personen und Einrichtungen in Koggala werden im Internet unter www.wallhecke.de  vollständig aufgeführt und dokumentiert.

Helfen Sie den Flutopfern in Koggala / Habaraduwa! Jeder kann Mitglied der Initiative werden, spenden und unterstützen!

 

Die Bankverbindung lautet: Volksbank Ganderkesee-Hude eG Bklz: 28062249 Konto Nr.: 106592002

Bitte als Stichwort „Hilfe für Koggala / Habaraduwa“ auf der Überweisung angeben.

Eine Spendenbescheinigung wird erstellt.

 

Georg  und   Gisela Müller   Dürerstraße 7    27777 Ganderkesee  Tel. 04222 / 8829  www.wallhecke.de

     (Initiativgründer)


                                Helft!!!
                   den Opfern der Flutkatastrophe

Helft Koggala / Habaraduwa                         Dieses  Foto zeigt ein Teil von Koggala / Habaraduwa. !
Weitere Fotos stehen noch nicht zur Verfügung, auch keine bessere Qualität.

Koggala / Habaraduwa liegt in etwa 20 Km von Galle (Goll) entfernt,siehe Pfeil in der Landkarte.  Kogalla / Habaraduwa  ist ein kleiner Küstenort in Sri Lanka und ist schwer von der Flutwelle verwüstet worden. Die Schule und viele Häuser sind vollständig zerstört. Es gab sehr viele Tote. In den nächsten Tagen wird eine  Übersicht über die Schäden und Opfer hier veröffentlicht! Die Not ist dort sehr groß! Hilfsorganisationen sind dort noch nicht tätig, die Menschen sind auf sich alleine gestellt und helfen sich so gut  wie es geht untereinander. Neben Trauer und Schmerz macht sich  Hoffnungslosigkeit breit!

Folgender Hilferuf (Fax) hat mich aus  dem kleinen Küstenort Koggala / Habaraduwa,dem Südwesten von Sri Lanka, erreicht!

01-JAN-2005 15:37      H.W.ANANDA          0094983805    S.01

Ananda und Christine H.V

Habaraduwa 393                                                                                                        Sri Lanka, den 01.01.05

Koggala

Sri Lanka

Liebe Freunde und Bekannte! Liebe Gisela, lieber Georg Müller!

Bitte bitte helft den Menschen hier in Sri Lanka. Wir bitten jeden um eine Spende. Das Elend hier ist mit Worten nicht zu beschreiben. Fast jeder hat Haus, Familienangehörige sowie die letzten Habseligkeiten verloren.Die  Menschen sind traumatisiert und hoffnungslos und brauchen dringend Hilfe.

Ganze Dörfer sind ausradiert, stehen immer noch unter Wasser, plötzlicher Regen erschwert die Suche nach den Resten der toten Menschen. Ein entsetzlicher Verwesungsgeruch breitet sich aus, was jedoch die Angehörigen nicht davon abhält in ihren verbliebenen Trümmern nach ihren toten Kindern und Angehörigen zu suchen. Kinder weinen nach ihren Müttern, die die Flut mitgenommen hat. Jeden tag treibt das Meer neue Leichen an, entstellt, zerfetzt. Ein Freund, der Tochter, Frau, Enkelin und Schwiegersohn verloren hat gestern seine Frau 2 km weiter zwischen Mangroven gefunden. Er ist völlig verzweifelt, wie viel Leid müssen die Menschen ertragen?

Die Menschen sind hungrig stehen an Straßen und Tempeln, sie haben weder Kleider noch Schuhe, lediglich das, was sie am Körper tragen. Wir warten auf Hilfe der ausländischen Hilfsorganisationen, die immer noch nicht alle Dörfer erreicht haben. Die große Seuchengefahr, verbreitet Angst und Schrecken. Schulen, Apotheken, Ärzte, Lebensmittelläden sind dem Erdboden gleich, Krankenhäuser überfüllt. Wir beten und sind dankbar für alle Hilfe. Wir können mit Spenden  den ärmsten Menschen helfen, Fischern bzw. den Leuten, die unmittelbar an der Küste lebten, denen die Existenzgrundlage von einer Minute zur anderen genommen wurde und ihnen langfristig keine internationale Hilfe zukommen wird.

Wir danken allen, die ein Herz für diese armen Menschen haben.

Ananda und Christine.

        “Hilfe für Koggala / Habaraduwa”

Meine Frau Gisela und ich haben am  01.01.2005 aufgrund der dortigen verzweifelten Lage, die Initiative “Hilfe für Koggala / Habaraduwa” geründet.

Innerhalb 2 Tagen  über 70 Personen und Firmen  dieser Hilfsintiative beigetreten und haben bis jetzt über 23.000 Euro gespendet bzw. als Spende zugesagt (siehe unter  Koggala). Wir sind von dieser Hilfsbereitschaft überwältigt und  bitten aber weiterhin alle die helfen  wollen  Geld zu spenden. Wir selbst fühlen uns dem kleinen Küstenort Koggala verbunden und sammeln  für die dortigen Flutopfer Spenden, Wir werden dafür  sorgen, dass diesen Menschen schnell und unbürokratisch vor Ort geholfen wird.  Die Spenden selbst werden zu 100% an die Flutopfer  weitergegeben, Gebühren, (Verwaltung etc.) entfallen bzw. werden vollständig von uns übernommen! Nur tatsächlich durch die Flut geschädigte  Personen oder Einrichtungen (Schulen) in Koggala werden von uns finanziell unterstützt. Die  gesamt eingegangene und ausgegebene Spendensumme sowie die davon  unterstützten Projekte, Personen und Einrichtungen in Koggala / Habaraduwa werden im Internet unter www.wallhecke.de  vollständig aufgeführt und dokumentiert.

Die Bankverbindung lautet: Volksbank Ganderkesee-Hude eG Bklz: 28062249
Konto Nr.: 106592002

Bitte als Stichwort „Hilfe für Koggala / Habaraduwa“ auf der Überweisung angeben.

Gez. Georg und Gisela Müller

Ganderkesee, den 6.1.2005

Georg  und   Gisela Müller   Dürerstraße 7    27777 Ganderkesee  Tel. 04222 / 8829  www.wallhecke.de

     (Initiativgründer)